Editorial und Register

Juni 2024: Die Internet-Seite „Minerva Endurance“ besteht seit Frühjahr 2011. Mittlerweile können über 190 Berichte aufgerufen werden, zu Themen wie „Endurance Racing“, „Modellbau Forum“ oder „Sportwagen-Geschichte“. Die vollständige Themenliste ist rechts aufgeführt, in Klammern steht die Anzahl der Beiträge zu den einzelnen Themen. (Die Themenliste im schwarzen Querbalken oben auf dieser Seite ist nicht mehr aktuell)

Das Editorial informiert monatlich über die neuen Berichte und stellt aktuelle „Modelle des Monats“ vor.

Register: Übersichten zu allen bisher auf der „Minerva“-Webseite veröffentlichten Berichten können hier aufgerufen werden: (a) in chronologischer Reihenfolge, (b) geordnet nach Themen, (c) geordnet nach den in den Berichten vorgestellten 1/43-Modellen.

Neueste Berichte

(1) Ferrari Testa Rossa V12 – Frontmotor-Sportwagen aus Maranello (Teil 1  und  Teil 2)

(2) Modelle des Jahres 2023, Monat für Monat

(3) Ferrari! Rückkehr in die Sportwagen-WM nach 50 Jahren

(4) Tipo 412 – Alfas erster Zwölfzylinder-Sportwagen (1939-1951)

(5) Dänemark und Le Mans – eine Erfolgsgeschichte

(6) Stromlinie auf Volkswagen-Basis: VLK von 1947

 

Die erfolgreichsten Langstrecken-Piloten 1947-2023

In einem Bericht vom November 2021 wurde (unter „Sonstige Themen“) eine Statistik der erfolgreichsten Langstreckenpiloten der Nachkriegszeit 1947 bis 2021 vorgestellt, mit einer Beschreibung des auf dieser Webseite verwendeten Verfahrens. Die Statistik wurde nun um die beiden WEC- und IMSA-Saisons 2022 und 2023 ergänzt. Die Ergebnisse können hier aufgerufen werden: (1) Beschreibung der neuen Resultate, (2) neue Rangliste der Piloten (1 bis 50) nach der Punktwertung und die persönlichen „Top 12“ des Verfassers, sowie (3) Liste der für die Statistik gewerteten Rennen.

 

Modelle des Jahres 2024:

Modell des Monats – Juni 2024: Talbot T26SS – Le Mans 1938, Etancelin – Chinetti, Modell von Spark

Ein Bericht über das Sportwagen-Jahr 1938 mit Anmerkungen zum Talbot T150C und T26SS kann hier aufgerufen werden.

Modell des Monats – Mai 2024: Spice SE89C, Gordon Spice – Ray Bellm – Lyn St. James, Le Mans 1989 (Modell von Spark)

Ein Bericht von 2020 über die Einsätze des Spice-Werksteams in Le Mans kann hier aufgerufen werden.

Modell des Monats -April 2024: Ferrari 499P, Le Mans-Sieger 2023 (Modell von Look Smart)

Ferrari 499P, Le Mans-Sieger 2023, Modell von Look Smart

Ein kurzer Bericht zum 1/43-Modell des 499P mit vielen Modellfotos (Beitrag von Rudi Seidel) kann auf der Webseite „auto-und-modell“ aufgerufen werden.

Modell des Monats – März 2024: Ferrari 250 TRI/61, Sieger 4 Stunden von Pescara 1961, Bandini – Scarlatti (Modell: Ferrari Racing Collection, made by IXO)

Ferrari 250 TRI/61, Pescara 1961 (Sieger), Modell: Ferrari Racing Collection (by IXO)

Siehe dazu: Berichte zum Ferrari Testa Rossa 1957-1963 (Teil 1, Teil 2)

Modell des Monats – Februar 2024: Ferrari 312PB, Zeltweg 1973, Merzario-Pace, Modell: Ferrari Racing Collection (made by IXO)

Ferrari 312PB, Zeltweg 1973 (Merzario-Pace), Ferrari Racing Collection

Ein Bericht zum Ferrari 312PB vor dem Hintergrund der Rückkehr Ferraris in die Sportwagen-WM nach 50 Jahren kann hier aufgerufen werden.

Modell des Monats – Januar 2024: Porsche 963, Le Mans 2023, Penske Team, Nasr-Jaminet-Tandy (Spark-Modell, Verkauf über Porsche Lifestyle Shop)

Porsche 963, Le Mans 2023, Penske Team. Modell von Spark (Porsche Lifestyle Shop)

 

Dieser Beitrag wurde unter 0 Editorial veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Editorial und Register

  1. Charles Stünzi sagt:

    Guten Abend, Zufällig bin ich heute auf Ihre Webseite mit den vielen Artikeln gestossen. Was da alles an Fachwissen betr. Langstreckenrennen und 1:43 Modellautos, an gründlicher Recherc he und an riesigem Fleiss drin steckt, finde ich extrem beeindruckend! Als leidenschaftlicher Cobra-Sammler (1:43 und 1:18) habe ich mir nun zunächst die Ausgabe vom Februar 2016 zu Gemüte geführt. Erlauben Sie mir hier bitte ein paar Ergänzungen zu Ihren Ausführungen. Es gibt neben den von Ihnen genannten Herstellern von 1:43 Cobra Daytona Coupes noch vier weitere: 1. Die zu SMTS gehörende Marke St Martins Classic Supercars machte ein freilich zu kurz und zu pummelig geratenes Metallmodell. 2. Prachtvoll und originalgetreu ist hingegen das Modell des japanischen Herstellers Newcon (bekannter durch seine ebenfalls vorzüglichen 289 FIA Roadster) geraten. 3. Ein einfaches, aber formal gelungenes Billigmodell gibt es von Del Prado (vermutlich auf Kyosho basierend). 4. Waneroo machte ein Resinmodell der australischen, „Daytona Sportscar“ genannten Replica im Renntrimm. Der berühmte australische Rennfahrer Peter Brock (nicht zu verwechseln mit dem amerikanischen Daytona-Konstrukteur Pete Brock!) verunfallte 2006 anlässlich der „Targa West Rally“ in der Nähe von Perth tödlich in einem solchen Auto. Was ich schmerzlich vermisse, ist ein Modell des rot-weissen, anders geformten Willment-Coupes. Ich habe John Simons von Marsh Models mal darauf angesprochen. Er hat freundlich, aber unverbindlich geantwortet und es ist leider nichts passiert. Ich würde Ihnen gerne Fotos der oben von mir genannten Modelle schicken, wenn ich sie einer Email anhängen könnte. Und noch etwas: Ich sammle auch sehr extensiv Corvette-Modelle. Falls Sie schon mal etwas dazu veröffentlicht haben, bitte ich Sie, mir die entsprechende(n) Ausgabe(n) mitzuteilen. Und noch ein Letztes: Ich habe einen englischen Artikel über Cobra Rennautos in der Schweiz geschrieben, welcher in der nächsten Ausgabe von „The Shelby American“ (Organ des SAAC) erscheinen wird. Darauf bin ich freilich schon etwas stolz… Freundliche Grüsse and keep up the great work. Charles Stünzi, Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.