Modelle des Jahres: 2012

Modell des Monats Februar 2012

Chaparral 1, Sebring 1962 (Modell: Midlantic)

Siehe Bericht.

Modell des Monats März 2012

Alfa Romeo Renntransporter 1950 (Exoto), mit Alfa Romeo 6C 2500 Mille Miglia 1950 (BBR)

Modell des Monats April 2012

Aston Martin DB2 Le Mans 1950 (Modell: Spark)

Modell des Monats – Mai 2012

Borgward 1500 RS Nürburgring 1953, Kaiser Models

Borgward 1500 RS, Eifelrennen Nürburgring Mai 1953, Fahrer: Adolf Brudes. 2. Platz hinter Helm Glöckler, Porsche 550. Modell: Kaiser Models, Budapest (Resine Bausatz)

Modell des Monats – Juni 2012

Porsche 962 C, Brun Racing, Modell Spark (1000 km Spa 1986, Sieger), Hintergrund-Foto: Nürburgring 1000 km 1986

Modell des Monats – Juli 2012

Porsche RS 61, Le Mans 1961. Modell: Starter (Bausatz)

Bericht unter Modellbau Forum

Modell des Monats – August 2012

Ford GT 40 (Shelby Racing Team), Daytona 2000 km 1965, Sieger Miles – Ruby (Modell: Spark)

Modellbericht hier.

Modell des Monats – September 2012

Porsche Carrera RSR, Targa Florio 1973, Sieger. Modell von Spark (Sondermodell fürs Porsche Museum)

Dreimal Carrera RS (1973): links RSR Le Mans, Modell: Spark / Mitte RSR Targa Florio, Modell: Spark / rechts RS 1000 km Dijon, Modell: Minichamps

Modell des Monats – Oktober 2012

Jacky Ickx 1970: Ferrari 312 B, GP Österreich (Zeltweg), Modell: IXO / Ferrari 512S, Le Mans, Modell: Hostaro

Jacky Ickx – Pilot des Jahres 1970: Fasst man Formel 1- und Sportwagen-WM zusammen, war Jacky Ickx 1970 neben Jochen Rindt und Pedro Rodriguez sicher einer der drei „Fahrer des Jahres“. In der Formel 1 fuhr er den neuen Ferrari 312 B mit 1800-V12-Motor. Ab Saisonmitte war dieser so standfest, dass der Belgier drei der letzten fünf Rennen gewinnen und damit hinter Jochen Rindt auf Lotus die Vizeweltmeisterschaft erringen konnte. Rindt dominierte dagegen in der ersten Saisonhälfte bis zum GP Deutschland auf dem Hockenheimring, insbesondere mit dem neuen Lotus 72, als er fünf der ersten acht Rennen gewinnen konnte. Bekanntlich verunglückte er im Training zum Rennen Nr. 10 in Monza tödlich. Vermutlich hätte sich Jacky Ickx über einen auf diese Weise erzielten WM-Titel nicht freuen können.

In der Sportwagen-WM dominierten 1970 die Gulf Porsche 917, insbesondere mit Pedro Rodriguez oder Jo Siffert als Stars des John Wyer-Teams. Rodriguez siegte in vier der zehn WM-Rennen. Dagegen konnte Ickx zwar keinen Sieg mit seinem Ferrari 512S verbuchen, er war aber dennoch der einzige im Ferrari-Team, der fahrerisch den beiden Gulf-Stars Paroli bieten konnte. Seine lange Karriere als Sportwagen-Pilot führte zu sechs Le Mans-Erfolgen und zu vielen weiteren Siegen in der Zeitspanne 1967 bis 1985, er ist bis heute der erfolgreichste Sportwagen-Pilot. Ein Bericht über Jacky Ickx, König von Le Mans, kann hier aufgerufen werden.

Modell des Monats – November 2012

Porsche 917 PA Spyder, 1000 km von Paris 1971, 2. Platz, Fahrer: Larrousse, Kinnunen, Modell von Spark

Neu von Spark (Sonderserie „Frankreich“, August 2012): Porsche 917 Spyder, Wihuri-Team, 1000 km von Paris (Montlhèry) 1971, 2. Platz mit Larrousse und Kinnunen – einer der wenigen Langstreckenstarts (oder sogar der einzige?) des 917 Spyder, der ansonsten in der Canam- und Interserie eingesetzt wurde. Modellkritik von Rudi Seidel auf der Internetseite „auto & Modell“ (Artikel unter „Unter der Lupe“ von August 2012)

Modell des Monats – Dezember 2012

Cougar Ford C01, Le Mans 1982, Nr. 35 (ausgefallen), Resine-Bausatz von D.A.M. (TeamT), siehe Bericht im „Modellbau Forum“

Cougar Ford C01, Le Mans 1982, Modell: DAM

Cougar Ford C01, Le Mans 1982, Modell: DAM

Dieser Beitrag wurde unter 1 Modelle des Jahres - Monat für Monat veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.